Cover:

Klingende Steiermark

Volksmusik-Potpourri mit bekannten Melodien aus der Steiermark
Partitur und Stimmen

Autor(en): Peter Kostner
ISBN: 9783990354421
Bestellnr.: B7851
Details: A4
€ 99,90 (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
auf meinen Merkzettel in den Warenkorb

Beschreibung
Inhalt
Komponist

Inhalt:

1. Einleitung: Thema aus dem „Erzherzog-Johann-Jodler“

2. Marsch der Steirer von Josef Kern: Eines der bekannten Stücke aus dem Repertoire der legendären Kern-Buam. Lebendiges, zügiges Marschtempo!

3. Erzherzog-Johann-Jodler, Volksweise: Dieses „ursteirische Lied“ darf nicht fehlen, die Ausführung verlangt allerdings eine/-n sichere/-n Flügelhornisten/-in – falls nicht vorhanden, die Solostimme einem anderen Instrument (evt. Tenorhorn, Horn, Klarinette) zuteilen. Die 2. Stimme (hier notiert in der 1. Klarinette ab der Mitte des Liedes) ist nicht obligat!

4. Der steirische Brauch, Volksweise: Nach kurzer Überleitung ein flottes zügiges Walzertempo für dieses Gstanzllied wählen, das ebenfalls durch die Kern-Buam sehr bekannt wurde.

5. I bin a Steirerbua: Überleitung in den Holzbläsern, Ausführung der Liedweise zuerst in den Blechbläsern, dann transponiert in den Holzbläsern. Es gibt mehrere Varianten für die Interpretation, insofern sind die notierten Fermaten nicht bindend (Achtung vor Eintönigkeit!) — der anschließende Jodler sollte Klangschönheit und urtümliche Kraft des Alpenlandes zum Ausdruck bringen.

6. 9er Alpenjäger-Marsch von Rudolf Kummerer: Das Trio des steirischen Traditionsmarsches (unter Verwendung der Landeshymne) beendet die Melodienfolge.

Für die Musizierpraxis darf erwähnt werden, dass die Ausführung von Volksmusik manchmal sehr leicht klingt, aber schwer zu bewältigen ist. Speziell kann eine Musikkapelle im Vergleich zu einer flotten Tanz(l)musik oder einer gut zusammengespielten Weisenbläsergruppe mitunter etwas träge und unflexibel sein. Deswegen sollte die Arbeit an solch einem Potpourri durchaus mindestens so aufwändig wie bei einem vermeintlich schwierigeren Konzertwerk sein. Volksmusik lebt von gemeinsamem Spüren, von Agogik, Lebendigkeit, aber auch Ruhe und Ausgeglichenheit, sowie von möglichst sauberer Intonation. Im vorliegenden Arrangement wurde versucht, nach Möglichkeit auch die verschiedenen Klangfarben eines Blasorchesters auszunützen.

Klingende Steiermark

Partitur und Stimmen

Partitur

NEU ERSCHIENEN


Dorothee Graefe-Hessler, Werner Jank, A. Marke:
Primacanta - Jedem Kind seine Stimme!, Handbuch
Bestellnr.: S8568